Für Unternehmen sind Entwicklungen unerlässlich. Sie bedeuten Wachstum und Fortschritt. Dafür gibt es unterschiedliche Anlässe und Ziele:

 

·       Überarbeitung der Produktpalette

·       Veränderung der Dienstleistungen

·       Verbesserung der Marktpräsenz

·       Digitalisierung von Prozessen

·       Integration neu erworbener Unternehmen oder Assets

·       Verlagerung von Arbeitsplätzen

·       Anpassung von Strukturen

·       Schließung unwirtschaftlicher Standorte

 

Von entscheidender Bedeutung ist dabei die strukturelle zukunftsorientierte Strategie-Arbeit durch das Management und die konsequente Ausformulierung neuer Impulse zur Ausrichtung und Weiterentwicklung der Organisation. Doch das ist nur die eine Seite der Medaille. Die andere Seite steht für die Kunst, eine gesamte Organisation mit allen darin verankerten Menschen für diese Veränderungen zu motivieren. Das ist die entscheidende Herausforderung.

Das Risiko, dass detailliert ausgeklügelte Strategiepapiere in der Umsetzung scheitern ist enorm, wenn Mitarbeiter auf die Reise zur Erreichung der Strategie-Ziele nicht mitgenommen werden oder die Bedeutung der Unternehmenskultur unterschätzt wird.

Die 
Kultur eines Unternehmens ist immer etwas sehr Spezielles. Sie beschreibt die Einstellungen, die Werte und das tägliche Miteinander in Organisationen. Sie kann zuweilen wenig greifbar, ja unkonkret wirken. Sie zeigt auf, “wie die Dinge laufen“. Agiert das Unternehmen bürokratisch oder pragmatisch, ist es innovativ oder fehlen zündende Ideen? Dürfen Mitarbeiter in ihrem Verantwortungsbereich Risiken eingehen oder gilt das Hauptaugenmerk der Vermeidung von Fehlern? Folgen die meisten vertrauensvoll einem gemeinsam gesteckten Ziel oder sichert sich lieber jeder gegen jeden ab?  Kultur ist per se nicht “gut“ oder “schlecht“. Sie ist ein elementarer Einflussfaktor, wenn es um Veränderungen in Organisationen geht. 


Als Change-Manager unterstütze ich Sie darin, Strategie und Kultur wirksam zu einer Medaille mit zwei gleichwertig geprägten Seiten zusammen zu schmieden. Dies beinhaltet die Strategie-Arbeit genau so wie das perfekte Timing zur Einbindung unterschiedlicher Hierarchiestufen und informeller Leader. Ich achte auf die Gleichgewichtung der inhaltlichen und kommunikativen Umsetzung. Hier werden in der Regel die klassischen Widerstände genauso wie berechtigte Einwände produziert, die für die Strategie-Implementierung so erfolgskritisch sind. Dies liegt an der Ungleichzeitigkeit, mit der Entwicklungsprozesse wahrgenommen und durchlaufen werden. Mein Fokus liegt darauf, dies allen 
Beteiligten immer wieder klar zu machen und die Vermittlung von Zielen, Nutzen und Hintergründen neuer Strategien so umfassend und transparent wie möglich zu gestalten.